Freitag, 2. Oktober 2015

(Mottomonat) Animal Print... oder so

Ciao Ihr Lieben,

zuerst muss ich mal kurz was in eigener Sache ankündigen - es wird bald eine Blogpause geben.
Das hat keine irre tiefgründigen Gründe (toller Satz!), alles in Butter bei mir - ich wollt nur kurz Bescheid sagen, damit Ihr Euch nicht wundert wenn Eure Kommentare dann nicht mehr zeitnah beantwortet werden. Also - "Bescheid"!
Ich setzt extra mal nen paar Links zu anderen, älteren Posts, dann könnt Ihr Euch die Zeit damit ein wenig vertreiben;D

Und nun zum Mottomonat, den die liebe Cyw ins Leben gerufen hat!
Ich habe versucht, zu stampen.



Das Motto, Animal Print, hab ich hier einfach mal ganz wörtlich genommen und Tiere gedruckt.
Ich habe nämlich noch nie zuvor ansatzweise gestampt, und auch hier ist das noch nicht wirklich gut gelungen... aber immerhin, es ist ein Anfang;)

Die Platte, die mir vor einiger Zeit zum Testen von Born Pretty zugesandt wurde, sollte endlich zum Einsatz kommen!!



In der Post hatte ich (zusammen mit einigen superschönen Water Decals, die ich teilweise hier gezeigt habe) die Stampingplatte BP 75 mit hübschen, tierischen Motiven. Sie ist für aktuell $ 2,99 (ca. 2,73 Euro) bei Born Pretty im Shop erhältlich.

Vergleiche zur Qualität der Platte kann ich leider nicht ziehen - wie gesagt, mit dem Stampen bin ich blutigster Anfänger! - aber ich denke, die Unregelmäßigkeiten in den gestampten Motiven liegen bestimmt an mir und nicht an der Platte!

Der verwendete Stempel ist von Konad und die Scheckkarte von der Postbank:)



Entschieden habe ich mich für die niedlichen kleinen Vögelchen und dazu passend einige der Federn.

Mein Basislack war die zauberhafte Herbstmutter, besser bekannt als Bahama Mama von essie (daher taucht die natürlich auch in meinen aktuellen Herbstfavoriten für die Nägel auf!) und obendrauf kam noch ein essie - Penny Talk, auch toll für diese Jahreszeit (hier und hier gabs den auch schonmal anders verwurstet zu sehen).



Endfazit für mich - Stampen macht Spaß, aber ich muss definitiv noch viiiieeeeel üben!

Habt Ihr vielleicht die ultimativen Stamping-Tipps für mich? Und wie gefallen Euch meine kleinen Herbstpiepmätze?


Liebste Grüße und einen wunderschönen, sonnigen Herbst wünsche ich Euch,

Donnerstag, 1. Oktober 2015

(Parfum-Test) J by Jennifer Aniston

Ciao Ihr Lieben,

wer mich ein bisschen kennt, weiß dass ich sehr auf schöne Düfte abfahre. Nicht nur das - wenn ich das Haus verlassen habe und merke, dass ich in der morgendlichen Eile vergessen habe, Parfum aufzulegen, bekomme ich einen gaaanz leichten Panikanflug - und bin froh über ein paar Duftproben die ich immer in meiner Handtasche habe! Tag gerettet:)




Daher einen riesigen Dank an das Douglas-Team für diesen Test, probeschnuppern mach ich doch gerne, vor allem wenn es um einen Duft geht der mich von seiner Beschreibung her schon total anspricht (und Jennifer Aniston finde ich zudem äußerst sympathisch!):

"Der preisgekrönte internationale Hollywood-Star Jennifer Aniston lanciert gemeinsam mit Douglas J by Jennifer Aniston. Inspiriert von einer sinnlichen kühlen Küsten-Atmosphäre versprüht der Duft ein unbeschwertes Lebensgefühl. Die Mischung aus spritzigen Citrus-Tönen, aquatischer Brise, exotischen Blüten und warmen Hölzern spiegelt Jennifers eleganten Stil wider. Der Duft verbindet salzige Frische mit kuschliger Wärme und umschmeichelt die Haut mit einem samtigen Schleier. Dieses Parfüm schenkt Lebensfreude: Jeder Kauf eines Duftes unterstützt das Krebspatientenprogramm look good feel better von DKMS LIFE mit einem Euro – für die ersten 50.000 verkauften Produkte."

Den Duft gibt es als Eau de Parfum bei Douglas zu erwerben, es sind unglaubliche 85 ml enthalten und der Kostenpunkt beträgt 29,99 Euro.



Den Flakon finde ich sehr gelungen - das ist schon ein ganz schöner Klopper, hochwertig und schwer das Glas in diesem hübschen Aqua-Ton der so gradientmäßig nach unten dunkler wird, dazu unaufdringliche Goldakzente... das kommt schon chic rüber und ist ein toller Hingucker im Bad.
Leider weniger zum Mitnehmen - dafür ist das wirklich viel zu schwer! Vielleicht wäre eine kleine Größe für Unterwegs noch eine gute Ergänzung im Sortiment von Frau Aniston;)

Super auch die Aktion, dass beim Kauf des Duftes die "Look good feel better"-Aktion für Krebspatientinnen unterstützt wird!



Aber kommen wir zum eigentlichen Duft, neben dem hübschen und charitymäßigen Äußeren ist der ja nicht ganz unwichtig;)
Drin ist:
Kopfnote: Wasserlilie, Bergamotte, maritime Noten
Herznote: Jasmin-Sambac, Magnolie, Freesie
Basisnote: tahitianische Vanille, Moschus, Sandelholz

Was ich so persönlich dabei heraus schnüffele... Also... ich finde es direkt am Anfang etwas streng (Aldehyd?? Alkohol??), aber dann wird es schnell cremig-pudrig und in Richtung klassisch damenhaft, ich erinnere mich da immer gern an "Vanderbilt by Gloria Vanderbilt" (aber völlig wertfrei!), gemixt mit der leichten Lakritznote die auch dieser "Candy Shop"-Duft von essence in sich trug.
(keine Ahnung, welche Essenz genau das verursacht... aber ich empfinde es als lakritzig, ist in vielen Düften drin. Ich tippe vorsichtige auf die Mischung aus Würze und Süße, sprich Moschus und Sandelholz mit Vanille und dem ganzen blumigen Gedöns. Dass sowas aber auch irgendwie toll geht empfinde ich bei "Forver Vera" von Vera Wang.)

Frisch und aquatisch kommt es mir jedenfalls nicht vor, es entsteht keine "Tag am Meer"-Assoziation vor meinem geistigen Auge!
Ansonsten bleibt der Duft im ganzen dezent, was ich an sich schon mag, aber er ist mir dann doch zu unauffällig, zu hintergründig und zu "simpel" - der Funke will nicht so recht auf mich überspringen.

Leider kommt noch dazu, dass er bei mir nicht lange hält, und das wundert mich dann schon bei einem Eau de Parfum. Man könnte zwar üppig nachlegen, die Menge gibt´s ja her, doch wer schleppt so nen Oschi von Flakon schon mit sich rum...?

So konnte mich der Duft nicht überzeugen, mir fehlt der Wiedererkennungswert, die besondere Note, die ihn einzigartig macht.
Klingt furchtbar negativ, geht mir aber bei ganz vielen Parfums so und letztens erst ist das mega gehypte, neue "Bamboo" von Gucci exakt aus den gleichen Gründen bei mir komplett durchgerasselt.

Das ist natürlich alles übelst subjektiv, meine Nase tickt oft sehr speziell! Mein absoluter Hass-Duft ist z.B. "Angel" von Thierry Mugler, und ich weiß aus Erfahrung dass da echt viele drauf stehen. In meiner früheren Firma haben es ca. 80% aller Kolleginnen benutzt. Urks.

Wie immer gilt: am besten selber testen - in der Douglas-Filiale Eures Vertrauens;D

Kennt Ihr den Duft? Auf welche Duftnoten fahrt Ihr eigentlich so ab?


Liebste Nasen-Grüße,