Freitag, 31. Januar 2014

(gelackt + verziert) Manhattan - 12D

Ist es nicht Barock, kriege keinen Schock! 


Ciao Ihr Lieben,

schon wieder beginne ich mit einem Filmzitat, aber diesmal mit einem von der dämlicheren Sorte... trotzdem aus einem ganz bezaubernden Streifen - mein Lieblingszeichentrickfilm Disney´s Die Schöne und das Biest musste herhalten.




Heute versuche ich mich an einer wahnwitzig dreisten Nummer - zwei Fliegen mit einer Klappe. Das war aber kein perfider Plan, sondern ergab sich einfach so. Also von vorn:

Nach gefühlt ganz langer Zeit wollte ich unbedingt mal wieder bei der Aktion "ABCDEFinishes" von Nana und Allie mitmachen. Diese Woche läuft dort als Thema das P wie Perlmutt. Und so einen Kandidaten hatte ich doch schon irre lange ungenutzt in meiner Wartekiste herumschmoren!



1 Schicht essie - Rock Solid
1 Schicht alessandro - Pro White
2 Schichten Manhattan Collection - 12D
1 Schicht Sally Hansen - InstaDri
Take oder Toss?


Diesen Lack habe ich anno dazumal (ernsthaft: das war im Winter 2010/11!) eigentlich nur gekauft, weil ich in ihm ein eventuelles Dupe zu 511 Pearl Drop von Chanel gesehen hatte. Den Pearl Drop gab es seinerzeit in der Frühjahrs-Kollektion 2011 "Le Perles de Chanel" gemeinsam mit dem berühmten 513 Black Pearl und dem 515 Pêche Nacrée.
(Infobox aus)



Es ist mir durchaus bewusst, dass das Perlmutt-Finish seine Anhänger hat. Ich gehöre nicht unbedingt dazu.
Lacke dieses Finishes sind ja von der sheeren Natur und das ist halt nicht wirklich meins. Ich weiß nicht, wie viele Schichten ich für eine komplette Abdeckung benötigt hätte und ich wollte es auch nicht herausfinden.



Warum ich ihn dann nicht tosse? Ja, ich kann verstehen dass Ihr mich vielleicht für bescheuert haltet. Aber es ist zum einen eine lustige Erinnerung, da mein erster Nagellack ever, ever, ever (OK der war schlecht aber ich konnte es mir nicht verkneifen!;D) ein Perlmutt-Weiß war (ich war 10 oder 11 und meine Oma hat ihn mir gekauft) - und irgendwie gehört so ein Exemplar doch in jede Sammlung die sich ansatzweise so bezeichnen möchte!



Noch dazu eignet sich das Teil perfekt dazu, gewisse Nailart-Spielereien damit zu veranstalten.

Denn um ihn weiterhin solo zu tragen, gefiel mir dieser Lack eindeutig zu wenig - da musste was mit passieren, aber pronto!

Womit wir bei Teil 2 meines durchtriebenen Un-Plans wären!
Ich schmachte nämlich immer wieder die wunderschönen Nageldesigns von Cyw an - und ihren aktuellen Mottomonat "Baroque" finde ich absolute Spitze! Und genau... "Spitze" ist das Stichwort, ich hatte mir doch aus der essence Dark Romance-TE diese Body-Tattoos spaßeshalber mitgenommen.

Passt das nicht perfekt zur hellen schimmernden Unterlage?




Damit wäre dann auch mein Beitrag zum Baroque-Motto-Monats des Jahreszeitenhauses geritzt! Mann bin ich froh...;D


Was gefällt Euch denn besser - der Lack pur in Perlmutt oder mit barocker Spitze veredelt??


Ba-rockige liebste Grüße,

Alice
     

Mittwoch, 29. Januar 2014

(gelackt) Catrice - Sir! Yes, Sir!

 "In Deckung gehen! Schnauze halten!"*  


Ciao Ihr Lieben,

- jawoll! Und Olivlack zeigen, aber zackig!
Schließlich ist wieder Mittwoch und damit "Lacke in Farbe... und bunt"-Tag bei Lena und Cyw.
Heute zeig ich Euch zur Abwechslung mal meinen liebsten olivfarbenen Lack, denn >den aus der 1. Runde< hatte ich direkt abkommandiert in meine Toss-Kiste.


1 Schicht essie - Rock Solid
2 Schichten Catrice - 500 Sir! Yes, Sir!
1 Schicht Sally Hansen - InstaDri
Take oder Toss?


Der Ringfinger erhielt zwischen Catricelack und InstaDri noch eine Garnitur aus dem Astor NailArtist Game of Graphics-Topper mit dem zauberhaften Namen 3260 E.



Das ist mal ein oliv-/khaki-farbener Lack der mir gefällt, der ist mal nicht bräunlich-warm nuanciert und noch dazu so richtig schön armymäßig, also ganz klassisch, bevor diese ganzen Tarnmuster in Mode kamen. Im Nachhinein wär es auch echt lässig gewesen, den mit einem Matt-Topcoat zu versehen. Hätte bestimmt was von Armeefahrzeug gehabt....

"Gump! Wozu sind Sie einzig und allein in der Army?" Forrest: "Um das zu tun was Sie mir sagen, Drill Sergeant!" 




Der Lack befindet sich schon seit irgendwann in 2011 in meiner Sammlung, hatte aber in seiner Konsistenz nichts an Qualität eingebüßt. Mit 2 Schichten waren die Nägel perfekt getarnt - und getrocknet ist das alles auch fast so schnell, wie ein Gewehr auseinander genommen und wieder zusammengebaut werden kann (im besten Fall)...

"Verdammt Gump, Warum haben S
ie Ihr Gewehr so schnell zusammengebaut???"
Forrest Gump: "Weil Sie es gesagt haben, Sir!"



Einzig die Haltbarkeit ließ zu wünschen übrig, die Fotos sind nach einer Nacht (die ich gemütlich zuhause und nicht etwa im Biwak verbracht habe!) entstanden und da hat die Tarnung bereits einige Schwachstellen in Form von Tipwear gezeigt.
Nach 2 Tagen war dann die Verteidigungslinie soweit zusammen gebrochen dass ich ein neues Einsatzkommando zusammenstellen musste und umlackiert habe.
Die Farbe find ich aber trotzdem extrem cool - den werd ich bestimmt nicht unehrenhaft entlassen!

Lyrics | Status Quo lyrics - In The Army Now lyrics

Und ihr? Wie gefällt Euch mein "You´re in the Army now"-Lack?

Und noch ein Original Bundeswehr-Spruch, falls irgendjemandem von Euch kalt sein sollte:
"Der deutsche Soldat friert nicht - er zittert nur vor Zorn weil es so warm ist!!"

War noch was? Ach ja - "Rühren!!!"

Gedrillte liebste Grüße,

Alice

* die heutigen Filmzitate stammen natürlich alle aus dem cineastischen Meisterwerk Forrest Gump
(denn dumm ist der, der dummes tut)
      

Dienstag, 28. Januar 2014

Aphro Celina Wimpernserum (Erfahrungswerte)

Grenzdebil in die Kamera gucken für Anfänger Teil 2 


Ciao Ihr Lieben,

diesen Post bin ich Euch schon länger schuldig, aber ich hätte echt nicht gedacht, wie schwierig es ist, immer gleich dusselig in die Kamera zu blicken und ansatzweise brauchbare Augenfotos zu machen. Sei´s drum, da müsst Ihr jetzt durch...;D

Foto vom 19.01.14

Im Oktober hatte ich mit der Benutzung des Aphro Celina-Wimpernserums begonnen und >in diesem Post< meine ersten Eindrücke geschildert und Euch meine "Akte Wimpern" beschrieben.
Mein Fläschchen des Serums hatte ich >bei Glossystore< bestellt. Mit dem netten Service dort und der schnellen Lieferung war ich sehr zufrieden!



Aber wie zufrieden bin ich nun mit dem Aphro Celina an sich?

Der Hersteller verspricht Resultate in 4-6 Wochen. Ich habe also über einen längeren Zeitraum diverse Fotos gemacht, um eventuelle Entwicklungen dokumentieren zu können. Für alle Fotos habe ich meine Wimpern nicht gebogen und nur mit Mascara geschminkt (damit sie überhaupt sichtbar sind...), und zwar mit der essence Multi Action Smokey Eyes.
Die habe ich bis jetzt extra aufgehoben - ich hätte sie gern schon früher entsorgt, wollte aber noch die Vergleichsbilder damit machen. Auf den jüngsten Fotos sieht man, wie doll die schon gekrümelt hat....




So ganz weiß ich es selber nicht, ob sich da so irre viel verändert hat. Zuerst hat sich null getan und ich war schon enttäuscht. Aber so ein paar Ausreißer gibt es, auf den unteren Fotos sieht man ganz gut eine besonders lange Wimper am äußeren Augenwinkel, die vorher nicht da war:)

Foto vom 19.01.14

Generell hat es sich über die letzte Zeit auch als besonders gut erwiesen, wenn ich eine Wimpernzange benutze. Das hab ich vorher nie gemacht, ich fand den Unterschied zu gering. Aber seit einiger Zeit habe ich den Eindruck, dass meine Wimpern etwas störrischer wurden und mit der Zange besser zu handhaben sind. Das könnte dafür sprechen, dass sie durch das Aphro Celina-Serum stärker, dichter und fester nachwachsen.
Was ich ebenso bemerke: mit wasserfester Mascara komme ich gut klar, das war vorher nicht so, ich fand sie immer recht... unauffällig bzw. ohne großartigen Bäm-Effekt (ich steh auf Bäm auf den Wimpern, so nebenbei).
Und wenn ich in bestimmten Winkeln bescheuert durch die Gegend gucke, bin ich doch garnicht mal so unzufrieden mit meiner aktuellen Wimpernsituation...

19.01.14: Schielauge sei wachsam:D

So sieht jetzt das fast halbe Gesamtbild aus.

Evtl. Fallout etc. bitte ich zu entschuldigen, die verwendete Mascara war wie gesagt schon am Ende ihrer Tage und deshalb ziemlich bröselig.

Ich dachte, es müsste für mich ein Klacks sein, immer gleich dämlich auszusehen, aber es wurde doch ein ganz schöner Akt.
Da ich über keine professionelle Ausrüstung wie Tageslichtlampen o.ä. verfüge, war ich leider abhängig vom (zumeist spärlichen) Tageslicht, was die Aktion nicht unbedingt vereinfacht hat...

Ich spreche an dieser Stelle allen Bloggerinnen, die immer so wunderschöne AMU-Bilder zeigen, meine absolute Hochachtung aus!





Da der Erfolg (den zumindest ich als solchen empfinde...) erst in den letzten Wochen kam, möchte ich das Serum weiter verwenden und mir Nachschub bestellen. Vielleicht geht da noch mehr...?



Das Aphro Celina-Wimpernserum bringt zwar nicht so schnell einen Erfolg wie es versprochen wird, aber nach ca. 3 Monaten der regelmäßigen Verwendung am Abend finde ich schon, dass sich etwas tut. Mit einem Preis von 49,90 Euro (beim Glossystore) ist es natürlich kein Megaschnäppchen, aber dennoch um einiges günstiger als das M2 Lashes-Serum (beim gleichen Anbieter 120,- Euro).

Um die Wimpernlänge zu erhalten, ist es leider erforderlich, das Serum dauerhaft zu verwenden - darüber sollte man sich im Klaren sein wenn man damit anfängt.

Die Verträglichkeit war bei mir sehr gut, meine Augen waren weder gerötet noch hat es gebrannt oder getränt. Das kann natürlich bei jedem anders aussehen!!
Ich würde das Serum trotzdem empfehlen - einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.


Wie ist denn Euer Eindruck? Könnt Ihr überhaupt einen Unterschied ausmachen? Würdet ihr das Serum testen?

Gepimpte liebste Grüße,

Alice
     

Samstag, 25. Januar 2014

Olaz - Gewonnen und schon ausprobiert

Ciao Ihr Lieben,

pünktlich zum Weihnachtsfest bekam ich eine schöne Überraschungsmail von der lieben Nani<3 - ich hatte Glück bei ihrem Advents-Gewinnspiel auf HibbyAloha gehabt, Juhuuuuu:) Ganz lieben Dank nochmal!!

Kurz darauf traf dann auch das Päckchen mit meinem Gewinnset ein - Ihr könnt Euch vorstellen, wie ich mich gefreut habe - und ich konnte es kaum erwarten, diese hochinteressanten Dinge genau auszuprobieren.

Nun isses an der Zeit, meine bisherigen Erfahrungen, Eindrücke etc. zu teilen und meinen Senf abzulassen:)



Der Korrektheit halber: in dem Paket (genauer gesagt: beim Rasierer) war auch noch eine 2000 Calorie-Mascara enthalten, die habe ich aber meiner Mama überlassen da bei ihr akuter Mascara-Notstand herrschte (und ich dagegen noch mindestens 8 zuhause liegen habe... ähem). Ich kenne die 2000 Calorie und die ist nicht verkehrt!

Dafür habe ich mich auf diese 2 Objekte gestürzt: die Olaz Regenerist Reinigungsbürste sowie den Gillette Venus & Olaz Rasierer.


Die Regenerist-Reinigungsbürste hatte ich schon mehrmals beim dm in der Hand, doch der Preis von ca. 27,- Euro schreckte mich irgendwie ab...
Vom Thema "Clarisonic" will ich in dem Zusammenhang mal gar nicht erst anfangen - ich finde, da hört der Spaß echt auf!

Daher hat mich der glückliche Gewinnfall umso mehr gefreut. Da im Set die Batterien mit enthalten sind (sowas find ich immer sehr toll!), konnte ich sofort loslegen:)

Ebenfalls mit drin ist eine Probiergröße der Regenerist-Reinigungscreme - und natürlich der Bürstenkopf und eine Anleitung.







Zum Lesen Anklicken;)



Klar war ich neugierig und hab gleich meine Kosmetikerin zu Reinigungsbürsten allgemein befragt. Ihr fachliches Urteil: kann man gerne nehmen, denn diese Art der Reinigung trägt zum Erneuerungsprozess der Haut bei. Allerdings meint sie, es wäre kein Unterschied, ob man eine elektrisch betriebene Bürste nimmt oder das Ganze manuell bewegt. Soll heißen, ein 2,50 Euro-Teil tuts auch. Weitere Kommentare zu Clarisonic spar ich mir dann mal...

Und meine eigenen Erfahrungen?
Also, doll aufdrücken darf man nicht und gerade ich mit meiner Couperose-anfälligen Haut muss da extrem aufpassen. Ich nehm sie auch nicht jeden Tag, vielleicht 2 mal pro Woche.
Auch das mit enthaltene Reinigungsgel erachte ich für mich als grenzwertig, da sind nämlich Peelingpartikel drin und so wird das ganz schön heftig gründlich!

Die Reinigung gefällt mir aber gut, mit einem normalen Reinigungsschaum (ist bei mir gerade das Aqua Effect Erfrischende Reinigungsmousse von Nivea) klappt es super und ich habe ein perfekt sauberes Gefühl hinterher.


Anklicken zum Vergrößern....
Zweites Objekt: der Rasierer!

Schon beim Auspacken schlug mir hier ein mächtiger Duft entgegen - nach Vanille, glücklicherweise mag ich das;)
Ungewöhnlich auf alle Fälle, einen süßen Foody-Duft hab ich wirklich nicht erwartet!
Wer da nicht drauf abfährt, sollte sich einen anderen Rasierer holen, der Duft ist schon sehr markant hier.
Verantwortlich für den Duft sind die Feuchtigkeitskissen, die während der Rasur für na, eben Feuchtigkeit in der Haut sorgen sollen.

Was ich komplett ignoriert und sofort in die Tonne befördert habe - eine Saugnapfhalterung für die Dusche. Solche Saugnäpfe funktionieren bei mir (bzw. meinen Badezimmerfliesen) grundsätzlich nicht, das kann ich knicken. Und bevor mir das Teil 100 mal runterknallt suche ich ihm lieber gleich ein anderes Plätzchen...

Weil mein regulär genutztes Rasiererding schon fast ins Museum gehört, bin ich doch mal gespannt, was sich da in den letzten 20 Jahren getan hat auf dem Markt - denn ganz ehrlich: ich nehme immer noch ein Modell von 1995!


Mein Lady Protector von Wilkinson hat mich noch nie im Stich gelassen - ich muss dazu sagen, dass ich ihn aber nur für kleinere Flächen brauche weil ich nur meine Achseln damit rasiere und ganz selten mal die Bikinizone um 2 Waxingtermine zu überbrücken. Aber die Klingen sind echt günstig (Stichwort "Angebot bei Rossmann") und halten ewig, also 2 mal im Jahr auswechseln reicht bei mir locker.

So, erstmal der optische Unterschied:


Ja, im Vergleich sehen die schon ganz schön unterschiedlich aus!
Aber das ist mir ja ziemlich wumpe. Handling ist bei beiden OK. Vorteil Gilette Venus & Olaz: das Einschäumen der Achseln kann ich mir sparen, durch Kontakt mit Wasser geben diese Pflegekissen eine Art Schleim ab, auf dem die Klingen dann gleiten. Sorry für die vielleicht eklige Assoziation, aber das hat echt ne schleimige Konsistenz. Zum Trost duftet es intensiv nach Vanille. Aber es schleimt!
Und es ist mir auch trotzdem einmal passiert, dass ich eine unachtsame Schräg-Bewegung gemacht habe und mir die Haut angeratscht hab. Das hat ganz schön gebrannt hinterher, und vor allem mit Deo... Autsch.
Solche Bewegungen waren mit meinem Altmodell nie ein Problem.

Kommen wir mal zum schnöden Mammon, bei einem Gebrauchsgegenstand wie nem Lady Shaver zählt für mich eigentlich nur eins: Quanta costa, so auf Dauer?!
Zum Vergleich die Preise, einfach mal bei Amazon recherchiert:
1. Anschaffung Grundausstattung (Rasierer mit 1 Klinge)
Gillette Venus & Olaz: 9,- Euro oder mit der 2000 Calorie-Mascara zusammen 14,99 Euro (Sonderset)
Wilkinson Lady Protector: 9,99 Euro

2. Nachkauf Klingen (und das ist der Faktor, der über die Jahre ins Geld geht! Fragt mal Eure Kerle!)
Gillette Venus & Olaz: 3 Klingen ca. 15,- Euro
Wilkinson Lady Protector: 5 Klingen ca. 5,- Euro

Ganz schön krass, oder? Der fünffache Preis bei Gillette!!  Und ob die Klingen beim Venus & Olaz so lange halten... kein Plan! Die Feuchtigkeitskissen nutzen sich schon recht zügig ab, das kann ich sagen. Und so viel Aufwand ist es jetzt nicht, sich vor dem Rasieren mit etwas Duschgel einzuschäumen (das macht man ja eh unter der Dusche...).

Noch ein Detailfoto des Neuen mit den vanilligen Feuchtigkeitskissen und ner Menge Klingen:




Die Olaz Regenerist Reinigungsbürste ist für mich eine sinnvolle Ergänzung meiner Gesichtsreinigung. Ich muss damit vorsichtig sein und bei meiner Haut ist der peelende mitgelieferte Reiniger zu viel des Guten, aber mit purem Schaumprodukt eine gute Sache für eine gründliche Reinigung ab und zu.
Eine manuelle Reinigungsbürste (ich hab gehört, die von Kiko soll gut sein) tuts aber genauso, die elektrische Rotation ist son bisschen was zum einen drauf runterholen für Technik-Fans.

Der Venus & Olaz-Rasierer wäre mir auf Dauer zu teuer - den Klingenpreis finde ich einfach nur frech und dass ich mich mit ihm geratscht habe, kann ich ihm einfach nicht verzeihen. Ich bleibe doch meinem Altmodell treu und werde bald die "H"-Kennzeichen für ihn beantragen.


Kennt Ihr diesen Rasierer? Oder die Reinigungsbürste? Oder benutzt Ihr was ganz anderes?

Tiefensaubere liebste Grüße,

Alice
    

Mittwoch, 22. Januar 2014

(gelackt) Accessorize - Morning Dew

"Morning has broken..." 


Ciao Ihr Lieben,

ach ja, wenn der Morgen mal so schön "brechen" würde wie die Farbe meines heutigen Lacks es verheißt...!
Aber nein, alles grau in grau - und "brechen" tut hier höchstens die aktuelle Dschungelcamp-Nerve Larissa bei der nächsten Schluck-Prüfung.

Was sagt uns das? Scheiß-Woche;D

Bis eben auf eins - es ist Mittwoch und Lena und Cyw frohlocken frühlingshaft mit Hellblau bei "Lacke in Farbe... und bunt"!




1 Schicht essie - Rock Solid
2 Schichten Accessorize - Morning Dew
1 Schicht Sally Hansen - InstaDri
Take oder Toss?

Passend zu den frostigen Temperaturen (ich weiß, es ist objektiv nicht wirklich saukalt, aber ich fühl mich gerade wie bei -20 Grad, bin nix mehr gewöhnt...xD) kam noch ein kleines Nageldesign dazu.




Die zuckersüßen Pinguine hatte ich neulich bei Cutepolish auf Jutjube gesehen und fand sie soooo knuffig dass ich die unbedingt schnell mal nachpinseln wollte<3
Ich habe sie mit Blanc von essie vorgemalt, die Augen sind p2s Eternal und die Schnäbel/Füße mit einem orangefarbenen Lack auch von p2 dessen Namen ich leider gerade vergessen habe^^
Leider haben sich über Nacht kleine Bläschen auf den Pinguinen gebildet, da war ich mit dem Schichten wohl zu ungeduldig.
Ich finde aber, das tut ihrer Herzigkeit keinen Abbruch:)




Der Grundlack Morning Dew selbst stammt aus meinem Nordland-Haul des letzten Sommers und ich habe ihn in Tallinn bei Accessorize zum ulkigen Schnäppchenpreis von 1,77 Euronen gekauft.

Enthalten sind 10ml und im Fläschchen sieht er eindeutig viel hellblauer aus als er das dann lackiert ist - nach dem Aufpinseln wird das doch etwas dunkler und der massive Silberschimmer machte sich ziemlich dünne auf den Nägeln.
Dafür sind seine sonstigen Eigenschaften klasse - mit 2 ganz normalen Schichten deckt er, trocknet recht flott, mit InstaDri gabs auch keine Scherereien oder Angezicke... alles ziemlich himmelblau würd ich sagen!




Damit könnte jetzt eigentlich mal endlich der Frühling mit seinem blauen Band Einzug halten.
Vielleicht helfen ja ganz viele hübsche hellblaue Lacke dabei!!

Friert Ihr auch so? Und wie gefallen Euch meine Pinguine?

Vereiste liebste Grüße,

Alice
     

Donnerstag, 16. Januar 2014

(Topper Time) Der alte George im All!

 - oder auch: "Gravity"...? 


Ciao Ihr Lieben,

scheint ne Lackwoche diese Woche zu werden, da habter hoffentlich nix dagegen:)
Denn es ist auch schon wieder Topper Time bei Jenny auf Plenty of Colors und die läuft jetzt 2 Wochen, was bedeutet, dass alle Topperfreunde noch bis zum 26.01. herzlich eingeladen sind zum Mitmachen!
Alles Weitere findet Ihr bei Jenny:)

Ich habe für diese Runde ein kleines Weltraumexperiment gestartet....




1 Schicht essie - Rock Solid
1 Schicht Catrice - 915 George Blueney (und zwar der alte George, der bereits vor gut einem Jahr dem Sortimentswechsel zum Opfer gefallen war)

Dazu diverse Topcoats - Sterne aus dem Wet n Wild Fergie-Set, Confettis-Topper von L´Oréal, Hologlitter ebenfalls von Wet n Wild.... und obendrauf den RapiDry-Topcoat von OPI.

Hier mal die Übersicht:


Wie Ihr Euch jetzt vielleicht denken könnt, hab ich mich an einer Faulversion von Galaxy Nails versucht.

Mein letztes Mal mit Galaxy Nails >hier zu sehen< war ja von der etwas arbeitsintensiveren Natur, mit Milchstraße spongen und Sterne pinseln und so. In der Hoffnung, dass sowas Geiles auch einfacher gehen müsste, tupfte und pinselt ich drauf los - und überlasse Euch jetzt der obligatorischen Bilderflut... und erwarte Euer hartes aber gerechtes Urteil...





Da der neuere George Blueney (mit der Nummer 16) bei der folgenden Sortimentsumstellung (schon wieder...) rausfliegt, zeig ich Euch den noch mal eben nackisch, da ist er nämlich auch nicht übel und vielleicht ein Ausverkaufs-Schnäppchen wert wenn der Euch reduziert übern Weg läuft...




Wie gefällt Euch denn der George und mein Galaktisches Faultier?

Gravitative liebste Grüße,

Alice

PS. Bleibt nur noch zu klären - wo ist Sandra Bullock??
    

Mittwoch, 15. Januar 2014

(gelackt) Chanel - Graphite

Zu gierig und zu tief geschürft...! 


Ciao Ihr Lieben,

es gibt da so einen, den ich verflucht und dem ich doch alles verziehen habe. Über den ich laut schimpfte wie ein Rohrspatz, doch wenn ich ihn dann angeschaut habe, war alles vergeben und vergessen. Von dem ich mir wünsche, ich wäre ihm nie begegnet, hätte ihn niemals in mein Herz gelassen - und doch möchte ich nicht mehr ohne ihn leben.
Die Rede ist zum Glück nicht von meinem Mann - nein, es geht um den Graphite von Chanel.



1 Schicht essie - Rock Solid
1 Schicht alessandro - Pro White
2 Schichten Chanel - 529 Graphite (Illusions d´Ombres Collection Herbst 2011)

Halt, Stop, nicht ganz - auf dem Ring- und Mittelfinger habe ich eine Schicht Graphite über eine schwarze Base (p2 - Eternal) lackiert (was nicht sooo irre auffiel, aber ich fand es doch sehr cool!).
Ich wollte ihn dunkler haben, denn es sollte mehr nach Anthrazit aussehen. Das ist nämlich das aktuelle Farbmotto bei "Lacke in Farbe... und bunt" von Lena und Cyw.
Was meint Ihr - Mission geglückt?



Mein Problem war dieses Mal, dass ich wirklich nichts anderes halbwegs anthrazitfarbenes mehr zu bieten hatte (und das bei geschätzt 500 Lacken... oh oh).
Mein ganzes (Schwarz-)Pulver hatte ich nämlich in der 1. Lacke...-Runde verschossen!
Womit, das könnt Ihr Euch >hier nochmal ansehen<



Und würde der Graphite nicht so unglaublich wahnsinnig faszinierend bildschön glänzen und funkeln, würde der sogar noch besser passen.
Was ich total witzig fand - als ich den Begriff "Graphit" in Wikipedia nachschlug (um mal zu erfahren was ich da überhaupt auf den Nägeln trug, ne), fand ich das erste Bild oben rechts wirklich sehr farbecht zum Lack. Will heißen, da haben die Farbmischer von Chanel wirklich ganze Arbeit geleistet, dieses Halbmetall in Lackform nachzubauen. Chapeau!



Warum kann dieses Traumteil jetzt nicht einfach mal perfekt sein?? Die Haltbarkeit war wirklich unterirdisch (trotz oder wegen doppeltem Basecoat... ich muss das weiter testen), also auch hier eine interessante Verbindung vom Lack zum Element, denn Graphit wird in ca. 200-300 Metern Tiefe abgebaut.

Hätte er nicht die ansonsten angenehmen Eigenschaften was Konsistenz (schön flüssig) und Trockenzeit anbelangt und wäre ich der Farbe nicht komplett verfallen, stünde es richtig schlecht um ihn. Doch er ist ein Farbjuwel - und eine Rarität, denn er war limitiert und wurde nicht wie sein Kollege, der 531 Peridot, 100fach geduped. Gegen dieses Urteil bin ich jetzt also echt machtlos....



Was haltet Ihr denn von Graphite? Findet Ihr auch, dass die Chanellacke rein qualimäßig ihren hohen Preis absolut nicht wert sind?

Tiefschürfende liebste Grüße,

Alice
     

Montag, 13. Januar 2014

(gelackt) essie - Sable Collar

Darling, mach um, den Zobel-Kragen! 


Ciao Ihr Lieben,

der drohende Wintereinbruch ist ja doch nicht eingetreten, aber trotzdem schadet es nicht, sich warm einzupacken - die Erkältungswelle geht nämlich um!
Auch wenn ich persönlich absolut nichts halte von Echtpelz - wärmen tut er, das muss man ihm lassen.
Ich trage meinen Zobel lieber auf den Nägeln und wärme mir damit das Herz!



1 Schicht essie - Rock Solid
1 Schicht alessandro - Pro White
2 Schichten essie - Sable Collar (Shearling Darling-LE Winter 2013)
1 Schicht Sally Hansen - InstaDri

Take oder Toss?





Auf den Ringfinger kam - nein, nicht A Cut above von essie - sondern das Halb-Dupe dazu, Kitsch me if you can von Catrice. Diese Mani habe ich übrigens von Yogi Belle abgeschaut und >hier könnt Ihr ihre Original-Version mit A Cut above sehen<

Die beiden unterscheiden sich im Grunde in drei Punkten - minimal andere Farbe der rosé Hexagons, im essie-Lack sind eindeutig mehr von diesen Hexteilen drin und der Miniglitzer ist bei essie auch in Rosé gehalten während er bei Catrice holomäßig in allen möglichen Farben funkelt. Definitiv keine 1:1-Dupes!

Den Glitzer sieht man - wie so oft - unscharf am Schönsten;)




Von Sable Collar bin ich aber auch solo schwer angetan. Für mich der interessanteste Lack der Shearling Darling-Kollektion und nachdem ich die ersten Tragebilder gesehen hatte, musste ich ihn einfach haben!

Manchmal erscheint er rötlicher, mal brauner, aber immer liegt so ein leichter dunkel-gräulicher Nebelschleier auf ihm - es sei denn, die Sonne trifft direkt darauf. Dann brennt das Feuer und das ist schon ne nette Angelegenheit und verleitet wieder und wieder zum Extrem-Nail-Starring!

Die Lackeigenschaften fand ich auch durchweg positiv - der essie-Pinsel ist ja schön abgerundet und nicht zu breit, die Deckkraft ist mit 2 normalen Schichten perfekt. In den Disziplinen "Konsistenz" und "Trockenzeit" versteht der Zobel ebenfalls zu punkten!
Sogar die Haltbarkeit bewerte ich als herausragend - alles, was bei mir ohne große Schäden 3 Tage hält, darf sich schon "Longlasting" schimpfen:)
Ob das an meinem doppelten Unterlack liegt, teste ich gerade - aber ein anderer Lack hat auch damit komplett versagt - dazu in wenigen Tagen mehr!



Was mir allerdings bei diesem Art Nebelschleier immer durch den Kopf nebelte, war noch ein ganz anderer, sehr berühmter Lack: Paradoxal von Chanel! Den musste ich gleich mal daneben halten....



Aber auch hier Entwarnung, die beiden haben zwar beide diesen hübschen Grauschleier, bedienen jedoch völlig verschiedene Farbschemata.
Was Auftrag und Haltbarkeit angeht, hat der essie-Lack definitiv die Nase vorn!!!

Wie gefällt Euch der Sable Collar? Habt Ihr auch einen Favoriten aus der Kollektion? Mein 3er-Miniset habe ich bisher ja sträflich vernachlässigt - bis auf Swatches >hier< nichts gewesen (ich hab da aber schon so ne Idee, ich Fuchs Zobel)!


Pelzige liebste Grüße,

Alice
- denn: "Pelzig hält sich!"