Samstag, 25. Januar 2014

Olaz - Gewonnen und schon ausprobiert

Ciao Ihr Lieben,

pünktlich zum Weihnachtsfest bekam ich eine schöne Überraschungsmail von der lieben Nani<3 - ich hatte Glück bei ihrem Advents-Gewinnspiel auf HibbyAloha gehabt, Juhuuuuu:) Ganz lieben Dank nochmal!!

Kurz darauf traf dann auch das Päckchen mit meinem Gewinnset ein - Ihr könnt Euch vorstellen, wie ich mich gefreut habe - und ich konnte es kaum erwarten, diese hochinteressanten Dinge genau auszuprobieren.

Nun isses an der Zeit, meine bisherigen Erfahrungen, Eindrücke etc. zu teilen und meinen Senf abzulassen:)



Der Korrektheit halber: in dem Paket (genauer gesagt: beim Rasierer) war auch noch eine 2000 Calorie-Mascara enthalten, die habe ich aber meiner Mama überlassen da bei ihr akuter Mascara-Notstand herrschte (und ich dagegen noch mindestens 8 zuhause liegen habe... ähem). Ich kenne die 2000 Calorie und die ist nicht verkehrt!

Dafür habe ich mich auf diese 2 Objekte gestürzt: die Olaz Regenerist Reinigungsbürste sowie den Gillette Venus & Olaz Rasierer.


Die Regenerist-Reinigungsbürste hatte ich schon mehrmals beim dm in der Hand, doch der Preis von ca. 27,- Euro schreckte mich irgendwie ab...
Vom Thema "Clarisonic" will ich in dem Zusammenhang mal gar nicht erst anfangen - ich finde, da hört der Spaß echt auf!

Daher hat mich der glückliche Gewinnfall umso mehr gefreut. Da im Set die Batterien mit enthalten sind (sowas find ich immer sehr toll!), konnte ich sofort loslegen:)

Ebenfalls mit drin ist eine Probiergröße der Regenerist-Reinigungscreme - und natürlich der Bürstenkopf und eine Anleitung.







Zum Lesen Anklicken;)



Klar war ich neugierig und hab gleich meine Kosmetikerin zu Reinigungsbürsten allgemein befragt. Ihr fachliches Urteil: kann man gerne nehmen, denn diese Art der Reinigung trägt zum Erneuerungsprozess der Haut bei. Allerdings meint sie, es wäre kein Unterschied, ob man eine elektrisch betriebene Bürste nimmt oder das Ganze manuell bewegt. Soll heißen, ein 2,50 Euro-Teil tuts auch. Weitere Kommentare zu Clarisonic spar ich mir dann mal...

Und meine eigenen Erfahrungen?
Also, doll aufdrücken darf man nicht und gerade ich mit meiner Couperose-anfälligen Haut muss da extrem aufpassen. Ich nehm sie auch nicht jeden Tag, vielleicht 2 mal pro Woche.
Auch das mit enthaltene Reinigungsgel erachte ich für mich als grenzwertig, da sind nämlich Peelingpartikel drin und so wird das ganz schön heftig gründlich!

Die Reinigung gefällt mir aber gut, mit einem normalen Reinigungsschaum (ist bei mir gerade das Aqua Effect Erfrischende Reinigungsmousse von Nivea) klappt es super und ich habe ein perfekt sauberes Gefühl hinterher.


Anklicken zum Vergrößern....
Zweites Objekt: der Rasierer!

Schon beim Auspacken schlug mir hier ein mächtiger Duft entgegen - nach Vanille, glücklicherweise mag ich das;)
Ungewöhnlich auf alle Fälle, einen süßen Foody-Duft hab ich wirklich nicht erwartet!
Wer da nicht drauf abfährt, sollte sich einen anderen Rasierer holen, der Duft ist schon sehr markant hier.
Verantwortlich für den Duft sind die Feuchtigkeitskissen, die während der Rasur für na, eben Feuchtigkeit in der Haut sorgen sollen.

Was ich komplett ignoriert und sofort in die Tonne befördert habe - eine Saugnapfhalterung für die Dusche. Solche Saugnäpfe funktionieren bei mir (bzw. meinen Badezimmerfliesen) grundsätzlich nicht, das kann ich knicken. Und bevor mir das Teil 100 mal runterknallt suche ich ihm lieber gleich ein anderes Plätzchen...

Weil mein regulär genutztes Rasiererding schon fast ins Museum gehört, bin ich doch mal gespannt, was sich da in den letzten 20 Jahren getan hat auf dem Markt - denn ganz ehrlich: ich nehme immer noch ein Modell von 1995!


Mein Lady Protector von Wilkinson hat mich noch nie im Stich gelassen - ich muss dazu sagen, dass ich ihn aber nur für kleinere Flächen brauche weil ich nur meine Achseln damit rasiere und ganz selten mal die Bikinizone um 2 Waxingtermine zu überbrücken. Aber die Klingen sind echt günstig (Stichwort "Angebot bei Rossmann") und halten ewig, also 2 mal im Jahr auswechseln reicht bei mir locker.

So, erstmal der optische Unterschied:


Ja, im Vergleich sehen die schon ganz schön unterschiedlich aus!
Aber das ist mir ja ziemlich wumpe. Handling ist bei beiden OK. Vorteil Gilette Venus & Olaz: das Einschäumen der Achseln kann ich mir sparen, durch Kontakt mit Wasser geben diese Pflegekissen eine Art Schleim ab, auf dem die Klingen dann gleiten. Sorry für die vielleicht eklige Assoziation, aber das hat echt ne schleimige Konsistenz. Zum Trost duftet es intensiv nach Vanille. Aber es schleimt!
Und es ist mir auch trotzdem einmal passiert, dass ich eine unachtsame Schräg-Bewegung gemacht habe und mir die Haut angeratscht hab. Das hat ganz schön gebrannt hinterher, und vor allem mit Deo... Autsch.
Solche Bewegungen waren mit meinem Altmodell nie ein Problem.

Kommen wir mal zum schnöden Mammon, bei einem Gebrauchsgegenstand wie nem Lady Shaver zählt für mich eigentlich nur eins: Quanta costa, so auf Dauer?!
Zum Vergleich die Preise, einfach mal bei Amazon recherchiert:
1. Anschaffung Grundausstattung (Rasierer mit 1 Klinge)
Gillette Venus & Olaz: 9,- Euro oder mit der 2000 Calorie-Mascara zusammen 14,99 Euro (Sonderset)
Wilkinson Lady Protector: 9,99 Euro

2. Nachkauf Klingen (und das ist der Faktor, der über die Jahre ins Geld geht! Fragt mal Eure Kerle!)
Gillette Venus & Olaz: 3 Klingen ca. 15,- Euro
Wilkinson Lady Protector: 5 Klingen ca. 5,- Euro

Ganz schön krass, oder? Der fünffache Preis bei Gillette!!  Und ob die Klingen beim Venus & Olaz so lange halten... kein Plan! Die Feuchtigkeitskissen nutzen sich schon recht zügig ab, das kann ich sagen. Und so viel Aufwand ist es jetzt nicht, sich vor dem Rasieren mit etwas Duschgel einzuschäumen (das macht man ja eh unter der Dusche...).

Noch ein Detailfoto des Neuen mit den vanilligen Feuchtigkeitskissen und ner Menge Klingen:




Die Olaz Regenerist Reinigungsbürste ist für mich eine sinnvolle Ergänzung meiner Gesichtsreinigung. Ich muss damit vorsichtig sein und bei meiner Haut ist der peelende mitgelieferte Reiniger zu viel des Guten, aber mit purem Schaumprodukt eine gute Sache für eine gründliche Reinigung ab und zu.
Eine manuelle Reinigungsbürste (ich hab gehört, die von Kiko soll gut sein) tuts aber genauso, die elektrische Rotation ist son bisschen was zum einen drauf runterholen für Technik-Fans.

Der Venus & Olaz-Rasierer wäre mir auf Dauer zu teuer - den Klingenpreis finde ich einfach nur frech und dass ich mich mit ihm geratscht habe, kann ich ihm einfach nicht verzeihen. Ich bleibe doch meinem Altmodell treu und werde bald die "H"-Kennzeichen für ihn beantragen.


Kennt Ihr diesen Rasierer? Oder die Reinigungsbürste? Oder benutzt Ihr was ganz anderes?

Tiefensaubere liebste Grüße,

Alice
    

Kommentare:

  1. Ich benutze Einmalrasierer. Ich seh's einfach nicht ein, mehr zu bezahlen :/
    Ich hatte auch mal den Philips VisaPure getestet und es gefiel mir, aber es ist einfach nur sauteuer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seh ich genauso! Bei den Standards sparen damit mehr Asche übrig bleibt für die feinen Schminkiteilchen!

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...