Sonntag, 20. November 2016

(gelackt) Maybelline Polka Dots - Speckled Pink

Ciao Ihr Lieben,

endlich lackieren wir wieder - also ich, also das heißt ich kann heute auch mal etwas zur aktuellen Runde beitragen:)
In diesem Monat sind bei Lotte und Steffi die Marken Takko Lacquer und Maybelline dran, wobei sich Lotte um erstere und Steffi um zweitere kümmert.
Da ich von Takko Lacquer nichts habe (im Ernst, ich dachte das hätte was mit den Klamottenläden zu tun!) bleibt mir ja nur noch Maybelline übrig.




Beim Durchwühlen meiner Unlackierten kam ich auf genau 2 Maybellines und ich fange mal mit dem aus der Polka Dot-LE von vor, naja, ein paar Jährchen, an.



Aus dieser LE hatte ich es damals eigentlich auf den petrolfarbenen abgesehen, den die liebe Ida letztens gezeigt hat (>hier<), aber ich war nicht schnell genug.

Da ich mit normalem Basecoat Bammel vor so vielen Teilchen hatte, blieb er so lange unlackiert, aber jetzt wollte ich auch endlich mal den Peel Off-Basecoat von Rival de Loop Young testen.
Der von essence hält bei mir nämlich null komma null.




1 Schicht Rival de Loop Young - Peel-Off-Basecoat (Nail Agent-LE Sommer 2016)
2 Schichten Maybelline Polka Dots - 201 Speckled Pink (Sommer 2013)
1 Schicht INM - Out the Door-Topcoat

Der Basislack ist hier wirklich ultra sheer, nach der 1. Schicht habe ich schon das Schlimmste befürchtet und war ziemlich überrascht, dass er mit 2 Schichten dann ausreichend gedeckt hat!
Wobei hier die Deckung ausnahmsweise mal nicht durch den Lack selbst, sondern lediglich durch die hohe Partikeldichte der Dots erreicht wird!!
Getrocknet ist der Lack auch recht fix, also den Topcoat habe ich lediglich zum Glätten der unzähligen Teilchen benutzt.
Den Auftrag hatte ich mir viel nerviger vorgestellt und fand die Optik auch noch ziemlich lustig. Hätte also fast ein Happy End geben können...




Das gabs aber leider nicht, da die Mani einfach auch hier null komma null gehalten hat.
Vor dem abendlichen Lackieren hatte ich mir die Nägel wirklich gründlich gereinigt und entfettet (mit Spüli gewaschen, ist ein ganz guter Trick) und zum Glück gleich am nächsten Morgen die Fotos gemacht, denn sofort danach ist mir schon der 1. abgefallen.
Die weiteren folgten dann in lockerer Reihenfolge über den ganzen Tag, und wenn sie nicht von selbst einfach plötzlich verschwunden waren (ich habe also überall meine "Spuren" hinterlassen den Tag, man könnte damit direkt eine Schnitzeljagd veranstalten!) konnte ich sie ganz easy einfach so am Stück herunterschieben.

Also ein neuer Fail in Sachen Peel-Off-Base, und da ich mir diesen Lack definitiv nicht auf normalem Bascot mit 3 Stunden Ablackierzeit geben werde, habe ich beschlossen ihn auszusortieren.

Denn auch wenn es nicht übel ausgesehen hat, war ich am Ende nicht sooo mega begeistert dass ich ihn unbedingt weiterhin beherbergen müsste. Ich hoffe, Ihr könnt mich da ein bisschen verstehen!

Oder was meint Ihr zu dem Lack, der Peel-Off-Misere... und überhaupt?


Liebste Grüße,


Kommentare:

  1. Ich verstehe dich da vollkommen. Bei mir hält so ne Peel Off Base auch nur einen Tag. Es hilft, wenn der Topcoat über die Ränder der Peel Off Base reicht, das fixiert den Lack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guuut:) aber echt saublöd mit dieser unterirdischen Haltbarkeit! Beim nächsten Mal werd ich deinen Tipp mit dem überlappenden Topcoat probieren, lieben Dank!

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...