Donnerstag, 4. April 2013

Mascara-Test mit Astor - voll auf´s Auge!

Die Big & Beautiful Lovely Doll Eye Opening Mascara...


... weil, "Eye Closing" wär ja auch völlig daneben!

Ciao Ihr Lieben,

heute mein 1. Versuch in Richtung Augenbilder, damit Ihr mal alle meine geröteten Karnickelaugen, Mimikfalten, Tränensäcke und andere hübsche Dinge in groß bestaunen könnt!!

Nee, also ich durfte schon vor einiger Zeit was testen, netterweise bekam ich durch dm (gaaanz heißen Dank an dieser Stelle!) die Möglichkeit, die Astor B&BLDEO-Mascara auszuprobieren.
Den Namen komplett auszuschreiben grenzt ja schon an nen Verstoß gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen - daher lass ich das!

Pretty in Pink?

Wenn wir uns das gute Stück einmal näher betrachten, sieht das SO aus:


Verpackt in einer hochglänzenden, poppig-pinken und recht dicken Plastikhülle vebirgt sich das putzige Bürstchen mit dem Kugelkopf.
Versprechen tut der Hersteller der unvoreingenommenen Verbraucherin übrigens folgendes:



die nackte Wahrheit - das ungeschminkte Auge!

Ob er das auch hält?? Werfen wir zuerst einen Blick auf das Ausgangsmaterial!


Wie Sie sehen, sehen Sie da nicht viel. Mein Wimpernproblem ist, dass ich ohne Mascara keine Wimpern habe. Ganz einfach!


Um diese schlechten, teilweise seltsam fokussierten Bilder zu machen, habe ich nur um die 200 Fotos verschossen... aber das nur nebenbei.


Da man ja schon nichts an Wimpern erkennen kann, hat man natürlich die beste freie Sicht auf die Mimik äh Lachfalten und die (dank ständigem Bildschirmglotzen) schön geröteten Albinoaugen.


Ist ja nicht so dass Ihr hier nichts geboten bekommt fürs Geld!





Wenn ich dann also die besagte Astor B&BLDEO-Mascara zur Hand nehme, um diese Situation zu verbessern und evtl. durch Wimpernbetonung von den genannten Schwächen meiner Augenpartie abzulenken gedenke, fällt mir als erstes auf, dass das Bürstchen ganz schön groß ist. Ich meine nicht die Kugelspitze, sondern den eigentlichen, klassischen Bürstchenteil. Da denk ich mir "Geht ja gut los, mit solchen Riesendingern patzt du dir ja immer das ganze Auge voll" - und so geschieht es dann auch.

mit vollgepatztem Oberlid - dank Riesenbürstchen!

Ein gewollter Kajalstrich sieht definitiv anders aus! Aber trotzdem will ich das hier mal zeigen. Manche kommen mit Bürstchen dieser Art ja zurecht, aber ich gehöre leider nicht dazu... Also für mich nicht geeignet zum "Morgens ganz schnell n bisschen Mascara draufklatschen und fertig ist die Laube"!

Sind das jetzt allerliebste Püppchenaugen??

Für das Ergebnis hier links auf den Fotos muss ich mit dem Wattestäbchen ran und die Patzer entfernen.

Wenn ich wie hier auf diesen Bildern sonst kein Augenmakeup trage, stört mich das auch nicht besonders (vom Zeitfaktor abgesehen), aber bei einem (in meinem persönlichen Fall mehr oder weniger, also eher weniger) kunstvoll geschminkten Auge find ich das schon extrem blöd.


Persönliches Fazit:


Das Ergebnis ist nicht schlecht, meine Wimpern sind sichtbar (juhuu!), haben einen ordentlichen Schwung, und sind nicht verklebt. Ansatzvolumen ist durchaus gegeben, groß verlängern tut sie allerdings nicht. Das wird aber auch nicht versprochen, hier gehts mehr um das Volumen und das macht sie recht zufriedenstellend.
Für mich wäre sie vielleicht perfekt, wenn die gesamte Bürste den Umfang der Kugelspitze hätte und eben nicht so ein dicker Oschi wäre.


Wer mit Riesenbürstchen kein Problem hat und mehr Wert auf Volumen denn Verlängerung legt, kann hier zuschlagen und sich für ca. 8,- Euro an 12 ml gütlich tun.


Da beinahe nichts so individuell ist wie Wimpern und damit auch Mascaratests, kann das bei Euch natürlich völlig anders aussehen.
Was sagt ihr zu dem Ergebnis? Welche Mascaras sind Eure Favoriten?


Puppenäugige liebste Grüße,

Alice

 

Kommentare:

  1. Das Ergebnis finde ich gut.
    Mit Riesenbürsten komme ich allerdings auch nicht so gut klar und male mir ebenfalls das Lid damit voll. Der Mascara von benefit (they're real),den ich momentan sehr gerne verwende, ist auch so ein Klopper, aber mit etwas Übung geht es.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Schade, die wollte ich unbedingt mal ausprobieren! Ich stell mir halt immer die Frage, wieviel Aufwand ich für ein gutes Ergebnis in kauf nehmen mag und hoffe weiterhin, irgendwann die perfekte Mascara zu finden!

      Löschen
  2. ich finde, das ergebnis kann sich sehen lassen. aber das problem mit den riesenbürsten kenne ich auch ;)

    hihi, ich hab deine augen gesehen.das bild von dir setzt sich langsam zusammen. außerdem müssen wir zwei faltenuschis zusammenhalten :D

    AntwortenLöschen
  3. Im Zweifelsfall haben wir ja gar keine Falten sondern Lebenserfahrung:-D

    Hehe das nennt man dann wohl Bloggerpuzzle! Deine Augen kenn ich auch schon;-)

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Herzlichen Dank! Beehren Sie mich wieder:-)

      Löschen
  5. Ich finde den Effekt auch toll!
    Weiß jetzt natürlich nicht, wie es mit ner anderen Mascara aussieht, aber so ist da schon ein ordentlicher Unterschied zu sehen.
    Meine Lieblingsmascara war die WOW von uma - gibts natürlich nicht mehr und ich muss mich durch tausende Schundbürsten und Krümelklumpen durchtesten...
    Was der Trend mit den Riesenbürsten soll, weiß ich allerdings auch nicht!?

    AntwortenLöschen
  6. Bei Gelegenheit werd ich sie mal mit anderen Mascaras vergleichen.... vielleicht kann man dann das Ergebnis besser einschätzen.
    Die von UMA hat bei mir übrigens nicht so toll funktioniert, da ist echt jeder anders!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. ein tolles ergebnis bei dir! gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Schlecht ist sie auch wirklich nicht, inzwischen bin ich auch schon etwas besser in Übung und bei vorsichtigem Tuschen gibt´s auch weniger Patzer. Ist eben nur schwer wenn ich morgens die Klüsen noch nicht ganz aufkriege;D

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...