Samstag, 19. Juli 2014

Joey Healy Brow Basics

Auf die Brauen, fertig, los..... 


Ciao ihr Lieben,

so langsam muckel ich mich noch zum Brow-Blog;D
Naja, bei meinem letzten Augenbrauen-Post >hier< ging es ja um Stifte, und es wurde der Wunsch nach Tragebildern geäußert. Heute gehts um die Kombi Puder plus fixierendes Gel, und Tragebilder hab ich auch!
Ganz spezifisch habe ich mich mit dem Brow Basics-Set des US-amerikanischen Brauenspezialisten Joey Healy auseinander gesetzt.



Es flatterte mir nämlich eine super nette Mail des niederländischen Online-Beauty-Shops Sanare ins Postfach, die auf der Suche nach Augenbrauen-affinen Beauty-Maniacs waren. Da muss wohl was durchgesickert sein!xD
Thank you very much!!

Bereits 2 Tage darauf traf das Päckchen mit besagtem Brauenset bei mir ein, also der Versand aus unserem schönen Nachbarland ging wirklich superfix!

Die Produkte von Joey Healy sind normalerweise nicht in Deutschland zu kaufen, sondern nur in den USA über seine eigene Website oder eben in Europa exklusiv bei Sanare.

In dem Set, welches im Sanare-Shop komplett 80,- Euro kostet, ist folgendes enthalten:

- Duo Brow Brush (Einzelpreis 30,- Euro)
Doppel-Tool mit nem Spoolie auf der einen und ner recht starren Naturhaar-Bürste auf der anderen Seite.

- Elite Sculpting Tweezer
ne Pinzette halt.... kann man hier nicht einzeln kaufen, in Joeys Shop kostet sie 35,- Dollar.


- Brow Structure Clear Set
ein transparentes, wasserfestes Brauengel zum Fixieren - auch dieses einzeln nur bei Joey erhältlich für 25,- US Dollar.


- Luxe Brow Powder (Einzelpreis 35,- Euro)
das wichtige Brauenpuder zum Füllen und Definieren der Braue, wasserfeste Formel und in 4 Nuancen erhältlich, meine ist ein aschiger Ton namens "Corduroy".


Ich weiß nicht, ob der Ton bei Euch auf dem Bildschirm auch so arg grau wirkt, ganz so heftig ist es in natura nicht!
Den Corduroy habe ich erhalten, da ich mir das Set in "Blond" ausgesucht habe.
Auf jeden Fall ist es null rotstichig, das hat mich sehr erfreut! Sehr dunkel ist es auch nicht, was mir ebenfalls gut gefällt - ein massiver Brauenbalken like Theo Waigel muss nicht sein, ich mags da zwar betont, aber doch bitte schön natürlich!

Es ist auch noch eine Anleitung in Englisch dabei, also ohne entsprechende Sprachkenntnisse ein schwieriges Unterfangen...

(Bild zur Verfügung gestellt von Sanare)


Die Reihenfolge ist so vorgesehen - gleich mal mit meinem Senf dazu wie ich es so fand:

1. Shape, also mit der Pinzette die Brauen formen.
Joey empfiehlt, die Brauen innen in eine eckige Form zu bringen und den höchsten Punkt nach ungefähr 2/3 der Länge zu setzen. Die Gesamtlänge kann mit der Bürste bestimmt werden, indem sie senkrecht an die Nase gehalten wird für den Beginn und für das Ende wenn die Bürste von der Nase am Auge vorbei gehalten wird.

Soweit, so gut, was soll ich sagen - so einen hohen Knick wie bei dem Model hab ich mich nicht getraut, zu zupfen, ich hab zu große Angst dass das scheiße aussieht!
In der Juli-Ausgabe der InStyle wird Joey zitiert, dass er eine "Regenbogenbraue" unbedingt vermeiden will, aber ich bleib lieber dabei....;)
Abgesehen davon ist die Pinzette mies, ich bin aber auch verwöhnt mit meinem schweizer Präzisionsinstrument von Rubis. Ein Opel ist ja auch nicht schlecht, aber wenn man nen Porsche in der Garage hat, vielleicht nicht unbedingt der Ober-Hammer....
Meiner Meinung nach könnte man die Pinzette echt weglassen! Ich würde wetten, dass jeder, der sich soweit Gedanken um sein Augenbrauendesign macht und sich so'n Set besorgt, sowas garantiert schon besitzt!

2. Fill, heißt also, mit dem Puder und dem Bürstchen, die Braue zu pimpen.
Hier wird empfohlen, die Haare zuerst mit der Spoolie-Seite hoch zu bürsten und dann mit dem Bürstchen das Puder aufzutragen. Guter Rat: die Bürste leicht abklopfen und lieber mit wenig Produkt anfangen, ist einfacher als wenn man zuviel des Puders beseitigen muss! Abschließend wieder mit dem Spoolie blenden.

Der Schritt gefällt mir schon viel besser:) Es krümelt zum Glück nicht so, wie es beim Swatch auf der Hand den Anschein macht, und hinterlässt eine gleichmäßige Tönung der Brauen. Wichtig ist, dass die Brauenhaare nicht zu lang sind, das war bei mir zuerst der Fall und ich musste sie kürzen! Dann klappte es wunderbar.

3. Set, sprich mit dem Gel fixieren.
Das Gel soll in einem 45 Grad- Winkel aufgetragen werden, um die Brauen schön hoch zu stylen und zum Ende wieder nach unten zu formen.

Immer noch, über diese hochgetunte Ecke lässt sich schlecht streiten und mein Fall ist das weniger.... aber das Gel mag ich, denn es hält alles am richtigen Ort, ohne die Brauen starr und hart werden zu lassen. Die Haltbarkeit ist ebenfalls klasse - sogar bei der Megabullenhitze der letzten Tage hat es mich nicht im Stich gelassen! - und mit anderen Produkten verträgt es sich auch gut - hab es erfolgreich mit dem Stift MAC Fling zusammen probiert. Diese Komponente hat bei mir das höchste Nachkauf-Potenzial.

Schauen wir uns die vorher-nachher Bilder an, zuerst die nackte helle Braue:


Als nächstes meine Braue mit dem Puder Corduroy:


Und die fertige Braue mit dem Gel:


Das mag jetzt nicht spektakulär aussehen, aber wenn wir mal eine gemachte und eine ungemachte Braue nebeneinander sehen, wird der Unterschied doch sehr deutlich wie ich finde!
Meine rechte, also auf dem Bild links, ist mit dem Set bearbeitet, die linke befindet sich noch im Urzustand.


Mein Fazit - ein schönes Set, wenn auch der Preis wirklich happig ist. Dafür kommt man mit dem Puder zumindest ewig aus, und diese Doppelbürste ist auch sehr praktisch. Das Ergebnis gefällt mir persönlich richtig gut, da ich den natürlichen Brauenlook an mir am schönsten finde. Für ein krasser definiertes Styling ist es vielleicht weniger geeignet. Wenn ich es eilig habe, nehm ich nach wie vor einen Stift, am liebsten Fling von MAC, weil das schneller geht, aber wenn ich ein sehr lang haltendes Ergebnis möchte, bin ich super happy mit dem Set!

Schade finde ich, dass man das transparente Gel nicht einzeln nachkaufen kann, denn das verbraucht sich nach meiner Einschätzung am ehesten. Aber vielleicht erweitert Sanare ja noch das Sortiment? Das wäre zu hoffen!
Mit der Pinzette kann ich leider nichts anfangen, die wandert also frisch desinfiziert in meine Verlosungskiste;)

Allgemeine Info des Sanare-Shops: die Versandkosten nach Deutschland liegen bei 6,- Euro, ab 100,- Euro Bestellwert gratis.
Bezahlen kann man mit Kreditkarte, Paypal und diversen anderen Services wie giropay.

Wenn Ihr mehr über Joey Healy erfahren möchtet, könnt Ihr ihn auf seiner Homepage oder in New York besuchen und Euch die Brauen vor Ort perfekt stylen lassen:)
(Bild von Sanare)


Von mir geht nochmals ein riesiges Dankeschön an Sanare fürs Zusenden des Sets!


Und wie gefällt Euch das Ergebnis? Wie habt Ihr Eure Brauen am liebsten?

Brau(s)ige liebste Grüße,

Alice
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...